Freitag, 10.05.19

Equality Academy bewegt

“Durch die Equality Academy verstehe ich erst, wie wichtig Geschlechtergleichstellung für die Entwicklung unserer Gesellschaft ist“: Mit diesen Worten beschreibt eine Teilnehmerin, was das Programm bei ihr bewegt hat.

 

  • Foto: SOC

Was ist das Patriarchat? Welche Folgen hat es für Jungs und Mädchen? Womit kämpfen LGBTI Personen in Bosnien? Wollen sie tatsächlich die traditionelle Familie zerstören oder nur ohne Angst leben?
Das sind nur einige der Fragen, mit denen sich Abgeordnete unterschiedlicher politischer Parteien im Rahmen der Equality Academy befasst haben.

Zum fünften Mal in Folge haben die Friedrich-Ebert-Stiftung und das Sarajevo Open Center dieses wichtige Programm gemeinsam konzipiert und durchgeführt. Aber: wir wollen nicht nur Wissen vermitteln, sondern zum Handeln motivieren. 

Durch die Equality Academy werden gute Voraussetzungen für eine parteiübergreifende Zusammenarbeit im Bereich der Geschlechtergerechtigkeit geschaffen. Die diesjährigen Teilnehmerinnen wollen ab jetzt  die Budgets der jeweiligen Parlamente ins Auge nehmen und schauen, ob öffentliche Gelder gerecht verteilt werden und was geändert werden muss damit alle die gleichen Zugänge haben. 

Die FES und SOC werden auch weiterhin mit den Alumnis der Equality Academy an Follow-Up-Aktivitäten arbeiten. Gleichstellung bleibt ein zentrales Thema unserer Arbeit!

Friedrich-Ebert-Stiftung
Bosnien & Herzegowina

FES Sarajevo
Kupreška 20
71000 Sarajevo
+387 33 / 722 010
+387 33 / 613 505

FES Banja Luka
Petra I Karađorđevića 111
78000 Banja Luka
+387 51 / 328 360
+387 51 / 328 361

fes(at)fes.ba

nach oben