Donnerstag, 27.06.19 to Freitag, 28.06.19

Einladung zur Konferenz „What is left? 110 years between Socialism, Communism and Social Democracy in Bosnia Herzegovina”

Die Idee des Sozialismus ist ein fester Bestandteil der Geschichte von Bosnien-Herzegowina. Konzepte und Gedanken vieler Autorinnen und Autoren zu sozialer Gerechtigkeit und Gleichheit wurden bereits vor 150 Jahren veröffentlicht. Diese Ideen inspirierten den Aufbau erster Arbeitnehmervertretungen, welche die Basis für eine starke politische Bewegung bildeten.

  • Bild: FES BiH

Seitdem haben linke Akteure viele Phasen erlebt und gestaltet:  Repression und Marginalisierung, Einparteienherrschaft und Mehrparteiensystem, Hierarchie und Dissidenz, Kooperation und Kooptation.
110 Jahre nach Gründung der Sozialdemokratie in Bosnien-Herzegowina wollen wir die Prinzipien, das Handeln und die gegenseitigen Beziehungen zwischen der Arbeiterbewegung, linken politischen Kräften und intellektuellen Akteuren durch die Geschichte Bosnien-Herzegowinas betrachten und in einem breiteren europäischen Kontext diskutieren.
Und wir wollen fragen, woran es liegt, dass wir am Beginn des 21. Jahrhundert ideologisch wieder am Ende des 19. Jahrhundert angekommen zu sein scheinen. Welche Schritte müssen unternommen werden, um diesen Trends entgegenzuwirken?

Interesse mitzudiskutieren? Sie sind herzlich eingeladen! Die Konferenz findet am 27. und 28. Juni in Sarajevo im Historischen Museum statt. Teilnahmebestätigungen bitte per Mail an: fes(at)fes.ba

Friedrich-Ebert-Stiftung
Bosnien & Herzegowina

FES Sarajevo
Kupreška 20
71000 Sarajevo
+387 33 / 722 010
+387 33 / 613 505

FES Banja Luka
Petra I Karađorđevića 111
78000 Banja Luka
+387 51 / 328 360
+387 51 / 328 361

fes(at)fes.ba

nach oben